Deutsches Krankenhausverzeichnis und Bayerisches Krankenhausregister

Mit dem Bayerischen Krankenhausregister (BKR) bzw. dem Deutschen Krankenhausverzeichnis (DKV) stellen die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Landeskrankenhausgesellschaften ihre Suchmaschine ins Internet. Betreut wird diese durch das Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH (DKTIG).

Das BKR, das nach seinem Onlinestart 1998 als Vorbild für die Entwicklung des DKV diente und seit 2002 in dem gemeinsamen bundesweiten Verzeichnis gleichgeschalten war, ist mit dem grundlegend überarbeiteten Relaunch Anfang Dezember 2008 vollkommen im DKV aufgegangen. Die BKG hat sich dafür ausgesprochen, die regionale Einschränkung im BKR auf das Bundesland Bayern aufzugeben und sich vollständig dem DKV zu integrieren. Demnach wird auch der Markenname „Bayerisches Krankenhausregister BKR“ sukzessive vom Markt genommen.

Die Daten der sogenannten Qualitätsberichte bilden hierbei die Grundlage für das DKV.

DKV_Logo2


Das BKR/DKV ist ein kostenloser Service der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der Landeskrankenhausgesellschaften sowie ihrer Mitgliedseinrichtungen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Sie bei der Auswahl eines geeigneten Krankenhauses leider nicht persönlich unterstützen oder beraten können und dürfen. Das Verzeichnis des BKR/DKV ist ausschließlich im Internet verfügbar. Eine CD-ROM oder eine Print-Version existieren nicht!

Sollten Sie Informationen zu niedergelassenen Ärzten in Bayern benötigen, verweisen wir auf den Arztsuchdienst der Bayerischen Landesärztekammer.
Weitere Informationen zu Vertragsärzten finden Sie auch bei der Arzt- und Psychotherapeuten-Suche der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns.

Das neue Deutsche Krankenhaus Verzeichnis ging am 01.05.2020 online

„Schnellere Suche, bessere Orientierung, mehr Information“, so lautet das Motto für den Neustart des Deutschen Krankenhaus Verzeichnisses (DKV). Umfassend überarbeitet wird es ab 01.05.2020 online verfügbar sein.

Seit dem Umbau ist alles neu: Das Design, die Nutzerführung, die Suchfunktionen, die Darstellung der Inhalte und die Stellenbörse sind mit neuer Technologie und nach zukunftsfähigen Standards umgesetzt. Das Portal wurde insbesondere für Patienten und Angehörige einfach nutzbar gemacht. Durch seinen werbefreien und neutralen Charakter soll es sich von anderen, meist kommerziellen Krankenhaus-Suchportalen positiv abheben. Angestrebt ist, dass das DKV so eines der führenden Krankenhaus-Suchportale in Deutschland wird, das Krankenhaus-Suchportal der Krankenhäuser.

Kernstück des neuen DKV sind die intuitiven Suchfunktionen für Patienten. Zahlreiche Filter-Varianten ermöglichen eine Suche über Suchwort-Eingabe, Körper-Navigation, Bundesland, Postleitzahl, Landkarte, Ausstattungsmerkmale und vieles mehr. Die Ergebnisse zeigen die wichtigsten Daten eines Krankenhauses auf einen Blick. Alle Details sind mit wenigen Klicks aufrufbar. Angezeigt werden u. a. Basis-Infos, Fachabteilungen, Leistungen, Ansprechpartner und Qualitätsdaten.

Diese sind anhand von Diagrammen leicht erfassbar und verständlich. Es werden alle Qualitätsergebnisse aus der datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung mit Referenzbereich und Bundesdurchschnitt auf neutrale und faire Weise gezeigt.

Medizinische Fachbegriffe sind so übersetzt, dass Patienten sie gut verstehen können. Die Suche funktioniert auch mit der Eingabe umgangssprachlicher Begriffe, z. B. „Zucker“ für „Diabetes“. Menschen mit Sehbeeinträchtigungen können die barrierefreie Suche mit einem Screenreader bedienen.

Auch die Stellenbörse wurde komplett überarbeitet und ist nun einfach zu bedienen. Bewerber können Stellen nach differenzierten Kriterien wie Ort/Region, Berufsfeld, Hierarchie-Ebene, Vertragsart, Abteilung, Arbeitszeit oder Funktionsbereich suchen. Offene Stellen können zusätzlich auch als ge-staltete Stellenanzeige als PDF-Dokument eingestellt werden.

Das neue DKV ist ab sofort nahezu komplett zweisprachig auf Deutsch und Englisch und damit auch leicht nutzbar für internationale Patienten.

Die Website passt sich außerdem automatisch an die Bildschirm- bzw. Fenstergröße an und bietet damit eine optimierte Darstellung für Desktop, Notebook, Tablet und Smartphone.

Hintergrund zur DKTIG

Die DKTIG wurde 1996 gegründet und hat ihren Sitz in Leipzig. Sie wird gemeinsam getragen von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landeskrankenhausgesellschaften wie der BKG. Die DKTIG unterstützt die deutschen Krankenhäuser bei der Erfüllung von Sicherheitsanforderungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Übermittlung von patientenbezogenen Daten, und nimmt die Trustcenter-Funktion für Krankenhäuser bei der Datenübermittlung entsprechend § 301 SGB V wahr. Darüber hinaus betreut die DKTIG verschiedene Benchmark- und Kalkulationsprojekte der deutschen Krankenhäuser sowie der Landeskrankenhausgesellschaften.

BIK Logo

Das BIK ist ein 100%iges Tochterunternehmen der BKG.
Hier gelangen Sie zu den Beratungs- und Seminarangeboten des BIK.


> Zur Internetpräsenz des BIK