Unsere Aufgaben

Die Aufgaben der BKG

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) ist der Zusammenschluss der Krankenhausträger und deren Spitzenverbände in Bayern.

Als Interessenvertreter der bayerischen Krankenhausträger und deren Spitzenverbände repräsentiert die BKG ca. 230 Krankenhausträger mit ihren rd. 370 Kliniken und rd. 75.000 Betten.

Die Krankenhäuser bilden das Rückgrat der medizinischen Daseinsfürsorge. In den bayerischen Kliniken werden jährlich über 2,9 Mio. Patienten betreut. Darüber hinaus sind sie ein bedeutender Wirtschaftsfaktor mit hohem Innovations- und Beschäftigungspotenzial. Sie bieten für ca. 170.000 Menschen einen qualifizierten Arbeitsplatz und stellen rd. 15.000 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Ziel der BKG ist es, zusammen mit den Partnern im Gesundheitswesen die Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser zu erhalten und zu verbessern und die Versorgung in Bayern weiterzuentwickeln.

Dabei treten wir für die Pluralität von öffentlichen, freigemeinnützigen und privaten Krankenhausträgern ein sowie für eine enge Kooperation sowohl zwischen den Kliniken als auch den Leistungsanbietern der verschiedenen Versorgungssektoren.

Die BKG bündelt die Interessen der Krankenhäuser und unterstützt diese bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Im Wesentlichen gliedern sich die Aufgaben der BKG dabei in folgende Schwerpunkte:

  • krankenhaus- und gesundheitspolitische Grundsatzfragen bearbeiten
  • Mitglieder laufend informieren und den Erfahrungsaustausch unter ihnen organisieren
  • Interessen der Krankenhäuser auf Landes- und Bundesebene vertreten
  • Empfehlungen, Rahmenvereinbarungen und Verträge auf Landesebene erarbeiten
  • Mitglieder in Einzelfragen beraten und vertreten
  • vom Gesetzgeber übertragene Aufgaben wahrnehmen
  • Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebot für Krankenhausmitarbeiter

Die BKG verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.